Sozialpädagogische Familienhilfe, Erziehungsbeistandschaft und Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung

Unser Angebot

Sozialpädagogische Familienhilfe (SPFH) ist ein umfassendes ambulantes Hilfsangebot an das gesamte Familiensystem.

Die Zielgruppe sind Familien, die sich in einer Krisensituation befinden und bereit sind, Hilfe anzunehmen und am Prozess der Veränderung mitzuwirken. Mit der Familie erarbeiten wir alternative, angemessene Handlungsstrategien, um akute Lebenskrisen oder den Alltag wieder meistern zu können.

Mit dem Blick auf Ressourcen bieten wir Hilfe zur Selbsthilfe, sowohl beim Entwickeln neuer Perspektiven und Orientierungen als auch bei deren Umsetzung. Einige Familien benötigen Begleitung im Alltag, damit die Situation in der Familie stabilisiert werden kann. Diese Begleitung wird anhand den Erfordernissen in der Familie gestaltet.

Das Angebot der Erziehungsbeistandschaft (EBEI) richtet den Focus auf Kinder und Jugendliche. Die Fachkraft steht dem Kind/Jugendlichen als Ansprechperson zur Verfügung. So können wir bei der Bewältigung von Entwicklungsproblemen, unter Einbeziehung des sozialen und familiären Umfeldes, unterstützend und fördernd zur Seite stehen.

Gemeinsam mit der Familie erarbeiten wir die Aufträge, überprüfen sie gemeinsam und passen sie entsprechend der Veränderungen an. Hierdurch binden wir die Familien ein und regen sie zur Mitarbeit an.

Die Intensive Pädagogische Einzelbetreuung (INSPE) ist ein Konzept zur Verselbstständigung Jugendlicher und junger Erwachsener, die in einer eigenen Wohnung zu Recht kommen wollen und müssen.

Die betreuende Fachkraft ist Ansprechperson für alle Angelegenheiten der Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen. Dies können z. B. Angelegenheiten rund um die Schule betreffen, die berufliche Perspektive, Gesundheitssorge und/oder persönliche Probleme und Sorgen.

Wir bieten Unterstützung bei

Qualifiziertes Fachpersonal

  • bei Konflikten zwischen den Familienmitgliedern
  • zur Entwicklung von alternativen Handlungsmustern für Krisensituationen
  • zur Stärkung der Erziehungskompetenz
  • bei Verhaltensauffälligkeiten von Kindern oder Jugendlichen
  • Langfristige Begleitung zur Stabilisierung der Lebenssituation
  • beim Umgang mit Behörden
  • bei der Gesundheitsfürsorge
  • zur Entwicklung von Alltagsstrukturen
  • bei der Vermittlung in andere Institutionen und Hilfsangebote, z.B. Diagnose- und Förderprogramme, Sport- und Freizeitangebote, Schulen u. v. m.

Unsere Mitarbeiter/innen haben Hochschul- oder Fachhochschulabschlüsse aus dem pädagogischen Bereich und unterschiedlichste Zusatzqualifikationen. Wir legen sehr viel Wert auf kollegialen Austausch in Teambesprechungen, inhaltlichen Arbeitsgruppen und Supervisionen.

Wahrnehmung des Schutzauftrages bei Kindeswohlgefährdung gemäß §8a SGB VIII:
Unsere Mitarbeiter/innen nehmen sowohl an internen als auch an den vom Jugendamt der Stadt Dortmund angebotenen Schulungsveranstaltungen teil